JLS|MUSIK - Diplom-Musikpädagogin und Musikerin Julia Leukert-Stöhr

Was ist Elementare Musikpädagogik?

Das Lehrgebiet Elementare Musikpädagogik (EMP) beschäftigt sich mit Zielen, Inhalten und Methoden Elementaren Musizierens mit verschiedenen Altersgruppen (von Babys mit Bezugspersonen bis zu Senioren).

Im Studienfach EMP werden Musikpädagoginnen und -pädagogen ausgebildet, die dem Menschen im sozialen Kontext der Gruppe individuelle musikalische und bewegungsorientierte Erfahrungen ermöglichen. In der EMP verbinden sich musikalische und persönlichkeitsbildende Zielsetzungen. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen experimentell, improvisatorisch, gestaltend und reproduzierend auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten und Materialien/Objekten umgegangen wird. Die Herangehensweise ist erlebnisorientiert und strebt eine Balance zwischen "ausführenden" (technischen, reproduzierenden) und "schöpferischen" (kreativen, produktiven) Tätigkeiten an.

Das Studienfach Elementare Musikpädagogik kann in verschiedenen Kombinationen mit einem Instrument oder Gesang (als Haupt- oder Begleitfach) an vielen deutschen Musikausbildungsinstituten studiert werden. Eine Übersicht der Institute ist auf der Internetseite des Arbeitskreises Elementare Musikpädagogik (AEMP) zu finden.

Die Unterrichtsangebote für Menschen verschiedenen Alters werden als Elementare Musikpraxis bezeichnet:

  • Elementare Musikpraxis mit Babys bzw. Kleinkindern und ihren Bezugspersonen (auch als "Eltern-Kind-Musikgruppen" bekannt)
  • Elementare Musikpraxis mit Vorschulkindern (auch als „Musikalische Früherziehung“ bekannt) 
  • Elementare Musikpraxis mit Schulkindern (auch als „Musikalische Grundausbildung“ bekannt) 
  • Elementare Musikpraxis mit Jugendlichen
  • Elementare Musikpraxis mit Erwachsenen
  • Elementare Musikpraxis mit Senioren

(Definition des Arbeitskreises Elementare Musikpädagogik an Ausbildungsinstituten in Deutschland/AEMP)